Schutz vor Häuslicher Gewalt

Online-Rechtsworkshop zum Auftakt der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen spricht die Rechtsanwältin Sonja Aziz über häusliche Gewalt

Dienstag, 23. November 2021 | 18:00 bis 20:00 Uhr | Die Teilnahme ist anonym und kostenlos, Anmeldung notwendig

Unter dem Begriff „Gewalt in der Privatsphäre“ wird in erster Linie Gewalt in Ehe und Partnerschaft bzw. männliche Gewalt gegen Frauen verstanden. Jede 5. Frau ist zumindest einmal in ihrem Leben von Gewalt betroffen.  90 Prozent der Gefährder sind Männer.  Hauptschauplatz von häuslicher Gewalt ist der soziale Nahraum. Trotz der augenscheinlichen Neutralität des Begriffes handelt es sich bei häuslicher Gewalt fast immer um eine geschlechtsbezogene Gewalttat an Frauen, die in enger persönlicher Beziehung zu den männlichen Tätern stehen. 

Bei häuslicher Gewalt handelt es sich meist nicht um ein einmaliges, außergewöhnliches Ereignis, sondern um ein System an Misshandlungen, das auf Macht und Kontrolle abzielt. Häufig sind die Betroffenen verschiedenen Gewaltformen gleichzeitig ausgesetzt wie der körperlichen, sexualisierten, psychischen, sozialen und/oder ökonomischen Gewalt.

Im Workshop erklärt Sonja Aziz die Merkmale der unterschiedlichen Gewaltformen und zeigt auf, wie diese bei der Polizei zur Anzeige gebracht werden können. Sie zeigt auf, dass es wichtig ist, die unterschiedlichen Gewaltformen im Pflegschaftsverfahren zu erwähnen und legt dar, welche Anträge gestellt werden können, um Mütter und Kinder vor gewalttätigen Kindesvätern zu schützen. Werden Richter:innen dennoch nicht tätig, zeigt Sonja Aziz Möglichkeiten auf, geeignete Rechtsbehelfe zu ergreifen.

Nach dem Vortrag gibt es Möglichkeit, Fragen an die Anwältin zu stellen.

Sonja Aziz ist Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Familienrecht und juristische Prozessbegleitung (Vertretung von Opfern im Strafverfahren). Neben ihrer anwaltlichen Tätigkeit publiziert und hält sie Vorträge und Fortbildungen zum Thema Gewalt gegen Frauen sowie familienrechtlichen Fragestellungen. Sie engagiert sich ehrenamtlich im Verein Allianz GewaltFREI Leben, war Mitglied der Task Force Strafrecht, Opferschutz & Täterarbeit sowie des par­la­men­tarischen Dialogs „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ und beriet das Frauen*volksbegehren hinsichtlich der Gewaltschutzforderung. Seit 2020 arbeitet sie intensiv mit dem Verein Feministische Alleinerzieherinnen – FEM.A zusammen.

Pin It on Pinterest

Share This