Workshop „Lebensgemeinschaft oder Ehe, wie soll ich mich entscheiden?“

Kostenloser Onlineworkshop mit Diskussionsmöglichkeit | Dienstag, 11. Jänner 2022 | 18:00 bis 20:00 Uhr

Heiraten ist nicht mehr modern, teilweise wird es sogar als „altmodisch“ empfunden. Dabei wird aber oft nicht beachtet, dass der rechtsverbindlich geschlossene Bund der Ehe oder der eingetragenen Partnerschaft auch eine Reihe von Sicherheiten und Rechten bietet. Vielen, die in „wilder Ehe“, sohin einer Lebensgemeinschaftzusammenleben, wird das meist erst bei einer Trennung vor Augen geführt, wenn ihnen deshalb beispielsweise das Recht auf die Miet-Nachfolge einer Wohnung oder ein Ausgleich des gemeinsam investierten Vermögens versagt bleibt oder auch ein Unterhaltsanspruch gegenüber dem ehemaligen Lebensgefährten versagt bleibt.

Lebensgefährten haben im Vergleich zu Ehepartnern oder eingetragenen Partnern wenige Rechte. Dessen sollten sich Paare bewusst sein, vor allem wenn gemeinsam investiert wird oder Kinder aus dieser Verbindung hervorgehen. In unserem Workshop werden wir insbesondere nachstehende Themen diskutieren und aufzeigen, inwiefern sich ein Lebensgefährte absichern sollte, gehen die Lebensgefährten eben nicht den Bund der Ehe miteinander ein:

Lebensgefährtenunterhalt

Wie schaut es mit einem Unterhaltsanspruch gegenüber dem ehelichen Lebensgefährten aus? Gibt es Ausnahmen, wenn die Frau für die Familie, sohin für die Kinder, ihren Beruf eingeschränkt hat und nicht oder nur in Teilzeit arbeitet? Wie schaut es aus, wenn die Frau im Unternehmen des Lebensgefährten mitgewirkt hat? Hat sie zumindest einen Abgeltungsanspruch auf ihre Mitwirkung im Erwerb?

Erbrecht

Der  Lebensgefährte verstirbt? Welche Rechte haben Lebensgefährten? Haben sie einen Anspruch auf Witwen- Hinterbliebenenpension? Wird der Lebensgefährte gesetzlich als Erbe gesehen? Was ist erforderlich, dass ein Lebensgefährte erben kann? Welche wohnrechtlichen Sonderregelungen gibt es, wenn die Lebensgefährten gemeinsames Wohnungseigentum angeschafft haben und einer der Lebensgefährten verstirbt – gibt es wohnrechtliche Sonderregeln? Hat der überlebende Lebensgefährte das Recht das Mietverhältnis des verstorbenen Lebensgefährten fortzusetzen?

Pflegschaft/Obsorge/Kontaktrecht

Wer ist nach der Geburt des gemeinsamen Kindes obsorgeberechtigt? Wie schaut es in der Praxis aus, ist das Argument der Mutter im Falle der Trennung, der Kindesvater hat die Obsorge für sich nie beansprucht, erfolgversprechend? Wer wird im Fall der Trennung hauptsächlich betreuender Elternteil, wer ist kontaktberechtigter Elternteil? Muss der kontaktberechtigte Elternteil Unterhalt an das Kind/die Kinder leisten?

Vermögensaufteilung

Haben die Lebensgefährten im Falle der Trennung einen Anspruch auf die Aufteilung des gemeinsamen Vermögens?

Vortragende:

Mag.a Rebecca Oberdorfer ist Scheidungsanwältin in der Dr. Helene Klaar und Dr. Norbert Marschall Rechtsanwälte OG. Vorwiegend ist sie im Familienrecht tätig, sohin Scheidungs- Aufteilungs- und Unterhaltsrecht sowie Pflegschaftsrecht, dh. Obsorge- Kontaktrecht sowie Kindesunterhaltsrecht.

Pin It on Pinterest

Share This