Podiumsdiskussion am Dienstag, 21. September 2021, 18:00 

 „Das Patriarchat lebt im Familienrecht!

Im Regierungsprogramm findet sich die Reform des Kindschaftsrechts. Angedacht ist die automatische, gemeinsame Obsorge, auch für nicht verheiratete Paare, und die gesetzliche Implementierung der Doppelresidenz. Dies findet unter dem Narrativ des „Rechts der Kinder auf beide Eltern“ statt. Hier geht es aber nicht um ein “neues, innovatives Verständnis gemeinsamer, elterlicher Verantwortung”, sondern um einen reaktionären, antifeministischen Backlash, der Mütter nach der Trennung an Väter kettet und sie kein selbstbestimmtes Leben führen lässt. Alleinerzieherinnen bedrohen die heteronormative Kleinfamilie mit patriarchalem Familienoberhaupt, deshalb sollen Trennung und Scheidung deutlich erschwert werden. Mütter werden sozusagen „zwangsverheiratet“. Der Verein der feministischen Alleinerzieherinnen fordert: keine gemeinsame Obsorge bei psychischer und körperlicher Gewalt! Das wird von vielen Frauenberatungsstellen, die Teil der Allianz GewaltFREI leben sind, geteilt.

Sonja Aziz, Rechtsanwältin, spezialisiert auf Familienrecht und Opferschutz, Mitglied der Allianz GewaltFREI leben, und Andrea Czak, Obfrau des Vereins FEM.A feministische Alleinerzieherinnen.

Moderation: Andrea Strutzmann

Ort: Frauenbildungsstätte Frauenhetz, Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien. Die Veranstaltung ist sowohl vor Ort als auch via Zoom geplant. 


Eine Kooperation von Frauenhetz mit Verein Feministische Alleinerzieherinnen – FEM.A.
Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln


http://frauenhetz.jetzt/veranstaltungen/das-patriarchat-lebt-im-familienrecht-2/

https://www.facebook.com/events/1594029074322282?ref=newsfeed

Pin It on Pinterest

Share This