Frauen über die Reform des Kindschafts- und Unterhaltsrechts

Diskussionsrunde | Mittwoch, 26. Jänner 2022 | ab 12.00 Uhr

Trennungen können schmerzhaft werden, besonders belastend kann sich jedoch eine Trennung oder Scheidung auf das Kind auswirken, was dem Kindeswohl nicht zuträglich ist. Der Begriff der Obsorge wird manchmal mit dem Recht auf das Kind interpretiert, was so nicht richtig ist und als Machtmittel missbräuchlich gegen den anderen Elternteil verwendet wird. Die aktuelle Bunderegierung möchte das Kindschaftsrecht und das Unterhaltsrecht reformieren. Elisabeth Kaiser, stellvertretende Direktorin der Wiener Bildungsakademie unterhält sich am 26. Jänner um 12.00 Uhr mit Dr.in Marion Gebhart, Leiterin der MA 57 – Frauenabteilung der Stadt Wien, NRin.in Eva Maria Holzleitner, BSc, Bundesfrauenvorsitzende der SPÖ und Andrea Czak, Obfrau des Vereins FEMA – Feministische Alleinerzieherinnen über die Probleme des derzeitigen Kindesunterhaltsrechts sowie über Ziele einer Reform.

Sei dabei am 26. Jänner 2022 um 12.00 Uhr via FB, youtube und twitch.

Pin It on Pinterest

Share This