Leben am Limit – Alltag von Alleinerzieherinnen

Eine Diskussion der AK Wien in Kooperation mit dem Verein FEM.A

Wann: 1. Dezember 2020, 9.00 – 10.30 Uhr

Wo: Online

Alleinerziehen bedeutet ein Leben am Limit. Geld, Zeit und Unterstützung sind im Leben von Alleinerzieherinnen oft knapp, gesellschaftliche Anerkennung bekommen die wenigsten von ihnen. Obwohl sie das Land am Laufen halten, finden die Anliegen von Alleinerzieherinnen politisch kaum Gehör. Die Corona-Krise bringt viele Alleinerziehende an ihr Limit und darüber. Endlos lange Tage, gefüllt mit Kinderbetreuung, Job, Home-Schooling und Hausarbeit und dabei oft ein schlechtes Gewissen, weil die Kinder oder der Job trotz aller Bemühungen zu kurz kommen. Was sind die dringlichsten Probleme von Alleinerzieherinnen?

Die Diskussion findet online statt.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Pin It on Pinterest

Share This